Steamworld Dig

Ich wünsche einen wunderschönen guten Tag an alle Leser dieses Artikels. Heute möchte ich Ihnen ein Spiel für den Nintendo 3DS präsentieren, das zum Zeitpunkt dieses Textes eines der beliebtesten Spiele im Nintendo 3DS Eshop ist, wenn nicht sogar DAS beliebteste. Die Rede ist natürlich von SteamWorld Dig, von den Machern Image & Form.

Nun, worum geht es in SteamWorld Dig? Ihr spielt einen Roboter namens Rusty, welcher einen Brief von seinem Onkel erhielt. In diesem wird Rusty gebeten, die Mine von Tumbleton zu übernehmen. Also macht er sich auf den Weg, als er plötzlich in ein Loch fällt und in eben dieser Mine landet. Dort trifft er auf Dorothy, eine Einwohnerin von Tumbleton, welche ihm etwas erzählt… Ich möchte euch natürlich nicht zu viel von der Geschichte verraten, nur so viel – hinter fast jeder Erdschicht lauert ein überraschendes Geheimnis.

Zu Anfang erhaltet Ihr eine alte Spitzhacke, mit der Ihr erste Grabversuche starten könnt und müsst. Nach kurzer Zeit findet Ihr auch schon das erste Mineral, welches sich kreativerweise „Trashium“ nennt. Mineralien? Richtig, im Laufe des Spiels könnt Ihr immer wertvollere, besondere Gesteinsbrocken finden, die Ihr verkaufen könnt/müsst. Während das Trashium nur $1 wert ist, gibt es später Mineralien, die knapp $100 und mehr wert sind. Mit dem Geld könnt Ihr Upgrades für Rusty und seine Werkzeuge kaufen.

Warum ich Werkzeuge schreibe? Im Laufe des Spiels erhaltet Ihr noch weitere, teils stärkere Werkzeuge, mit denen es Euch leichter fällt, in der Erde zu graben und die zahlreichen Gegner zu besiegen. Gegner? Genau, es gibt massenweise Gegner im Untergrund. Zu Anfang sind es nur (ziemlich große) Käfer, später zombie-ähnliche Wesen und sogar Roboter.

Die Steuerung wurde sehr gut umgesetzt. Mit A benutzt Ihr euer Werkzeug, mit L könnt Ihr es wechseln. B ist hier euer Knopf für Sprünge – übrigens, wer z.B. Mega Man Zero kennt, sollte sich an die Wandsprünge erinnern. Nun, diese haben es ebenfalls in SteamWorld Dig geschafft. Und glaubt mir, Ihr werdet darüber sehr froh sein. Mit X könnt Ihr Items einsetzen, wie Teleporter oder Leitern. Mit dem R-Knopf könnt Ihr diese wechseln. Später im Spiel gibt es ein Upgrade, welches es Rusty erlaubt, mit dem Y-Knopf schneller zu laufen, beispielsweise um größere Abgründe zu überwinden. Gelaufen wird wahlweise per Circle Pad oder Steuerkreuz – je nachdem, was Euch mehr gefällt.

Grafik und Sound finde ich persönlich einfach nur spitze. Die Hintergrundmusik lässt den Spieler denken, er wäre mitten im Spiel, quasi direkt an Rustys Seite. Die Grafik ist einfach, dennoch sehr schön anzusehen. Ebenso der 3D-Effekt des Spiels. Man wird nahezu in das Spiel hineingezogen.

Der Schwierigkeitsgrad ist, meiner Meinung nach, normal – also weder zu leicht, noch zu schwer. Man kann diesen aber, sozusagen, durch die Upgrades beeinflussen. Wollt Ihr es schwieriger haben, kauft einfach keine Spitzhacken-Upgrades. Wie weit Ihr so kommen werdet, kann ich Euch aber nicht verraten. 😉

Die Spieldauer ist ebenfalls relativ – je nachdem, ob Ihr einen Speedrun macht oder wirklich alles erkundet (die Spielwelt wird übrigens zufällig generiert), können schon mehrere Stunden zwischen den Endzeiten liegen. Bevor Ihr es allerdings durchgespielt haben werdet, verfliegt die Zeit wie im Flug – eben so, wie mit jedem Spiel (oder auch Buch oder Film), welches einsame klasse ist.

Meine Meinung zum Spiel: bei einem Preis von 8.99€ kann man nichts verkehrt machen. Also, wenn Ihr Spiele wie Minecraft, Terraria, Dig Dug oder Motherload mögt oder liebt und gerne spielt, kauft euch SteamWorld Dig am besten sofort! Ich persönlich würde dem Spiel 11/10 Punkten geben, ich bin immernoch hellauf begeistert und werde es sicherlich noch viele Stunden spielen.

Menü schließen