7th Dragon III Code: VFD

7th Dragon III Code: VFD

Mit bestem Dank für die freundliche Unterstützung und Bereitstellung des Downloadcodes an die Publisher Deep Silver stelle ich euch hier folgendes Nintendo 3DS Spiel vor, 7th Dragon III Code: VFD, welches in Europa am 2. Dezember 2016 erscheint.

Endlich schafft es ein 7th Dragon Spiel nach Europa! 7th Dragon III ist, wie der Name verrät, der dritte Titel der 7th Dragon Reihe, welche auf dem Nintendo DS begann, dann jedoch als Spin-Off Fortsetzung, unter den Titeln 7th Dragon 2020 und 7th Dragon 2020-II, auf die Playstation Portable (PSP) geportet wurde. All diese Titel erschienen jedoch nie außerhalb Japans.
Dieser dritte Teil spielt 80 Jahre nach 2020 und 2020-II. Dementsprechend gibt es auch einige Andeutungen auf die Vorgänger.

Wir schreiben das Jahr 2100. Die Welt bereits vor langer Zeit von Drachen übernommen und terrorisiert. Alles scheint friedlich, seit dem Ende der Invasion vor 80 Jahren, als eine Gruppe mutiger Krieger den Kampf gegen die Ungeheuer aufnahm und schließlich gewann.

Heutzutage sieht man nur noch wenige Anzeichen auf die Kämpfe von damals und ihr, in der Rolle eines selbsterstellten Charakters, befindet euch auf dem Weg in eine Spielhalle um dort das neueste Virtual Reality Spiel zu testen, 7th Encount. In diesem wird die damalige Welt simuliert und ihr kämpft gegen Monster und auch gegen, zumindest kleinere, Drachen.
Nachdem ihr das Spiel geschafft und einen nie zu vor erreichten Highscore erzielt habt, dauert es nicht lange, bis ihr die Wahrheit erfahrt und von nun an für die Hersteller von 7th Encount, Nodens, in die Fußstapfen der damaligen Unit 13 tretet und die Welt rettet.

Features

Ähnlich wie in den Etrian Odyssey Spielen, erstellt ihr euch eure eigenen Charaktere und wählt sowohl Aussehen, Stimme (von 40! Synchronsprechern) und Klasse aus. Während zu Beginn des Spiels nur 4 Klassen zur Verfügung stehen, werden im Laufe des Spiels weitere 4 freigeschaltet.
Da es keine Möglichkeit des Klassenwechsels gibt, müsst ihr für die neuen 4 Klassen also neue Charaktere erstellen. Diese auf den aktuellen Level eurer stärkeren Figuren zu bringen, ist natürlich nicht leicht. Daher gibt es in 7th Dragon III die Möglichkeit eine Art Backup-Team einzurichten. Dieses erhält ebenfalls EXP und Skillpunkte und, unter den richtigen Voraussetzungen, kann auch direkt in den Kampf eingreifen.

Ihr versucht nicht nur die Welt zu retten. Wie auch in anderen JRPGs der letzten Jahre üblich, können eure Charaktere auch hier eine Beziehung eingehen und auf Dates gehen. Im Gegensatz zu manch anderem Spiel, hat dies hier aber einen sinnvollen Zweck: ihr könnt besondere Gegenstände erhalten.

Sobald ihr einen Drachen besiegt, erhaltet ihr besondere Punkte, DZ (Dragon Zeni), mit denen ihr euer Hauptquartier um weitere Stockwerke erweitern könnt.

Neben der Hauptmission erwarten euch auch zahlreiche Quests.

Unter „SKILLS“ im Hauptmenü könnt ihr neue Skills erlernen und bereits vorhandene erweitern und verbessern. Dafür benötigt ihr Skill Punkte (SP).

Im Titelmenü habt ihr die Möglichkeit DLC zu erwerben und herunterzuladen. Zurzeit gibt es folgende DLC:
Quest: Seed Outbreak! – Besiege Dragonsbane Seeds um zusätzliche EXP und Geld zu erhalten
Quest: Gold Rabi Outbreak! – Besiege Gold Rabis um zusätzliche EXP und Geld zu erhalten
Bonusgegenstand: Nagamimi Doll – Fügt dem Zimmer eures Charakters eine besondere Puppe hinzu
10.000 Az (Ingamewährung)
Diese und nachfolgende DLC sind in der ersten Woche nach Erscheinen kostenlos!

Habt ihr euch vorher die Demo aus dem Nintendo Eshop geladen und diese durchgespielt, könnt ihr in der Vollversion einige Boni erhalten:
EXP Upper – ein Accessoire um die, nach einem Kampf, erhaltenen EXP zu erhöhen
SP Upper – ein Accessoire um die, nach einem Kampf, erhaltenen SP zu erhöhen
Nagamimi-Charm – ein Accessoire um Angriff, Bewegung und Fluchtrate zu erhöhen
10.000 Az (Ingamewährung)

Zusätzlich zu diesen Boni werden eure Demo-Charaktere ebenfalls übertragen, inklusive Level und Ausrüstung. Wollt ihr jedoch trotzdem eigene Charaktere verwenden, könnt ihr diese beim Terminal, welches ihr bereits in der Demo kennengelernt habt, erstellen.
Alternativ bietet das Spiel auch die Möglichkeit Namen und Aussehen eines Charakters zu ändern, ohne, dass Level und Skills verloren gehen. Hierbei behält der Charakter jedoch die Klasse.
Ab Level 30 ist es möglich, die Klasse eines Charakters zu ändern. Hierbei verliert dieser jedoch 10 Level.

Ein Druck auf den Y-Knopf bringt das sogenannte „Field Skill“ Menü hervor. Im Laufe des Spiels erlernt ihr immer weitere davon. Diese können für eine begrenzte Anzahl verwendet und auf dem Medical Floor des HQ wieder aufgeladen werden.

Befindet ihr euch auf einer Mission, könnt ihr NPCs retten.

Fazit
7th Dragon III spielt sich flüssig und angenehm. Falls ihr irgendwie einen der Vorgänger gespielt habt, werdet ihr die zahlreichen Anspielungen besser verstehen, aber es ist kein Muss. Auch so wird alles sehr gut erklärt.
Die Dungeons könnten mit der Zeit jedoch mühselig und erschöpfend lang werden, zumal einige Laufwege gerne unnötig lang werden. Könnt ihr jedoch über so etwas hinwegsehen, erwartet euch ein fantastisches Spielerlebnis.

Grafik
Trotz der „Limitierung“, was der 3DS grafisch darstellen und verarbeiten kann, ist die Grafik wunderschön. Sowohl bunt, als auch düster, setzt das Spiel jede Szene perfekt um.

Sound
Schon fast JRPG-Typisch sind sowohl Musik als auch Soundeffekte wunderbar umgesetzt.
Hinzu kommt die klasse Sprachausgabe, welche nur auf Japanisch verfügbar ist, mit 20 auswählbaren Synchronsprechen pro Geschlecht bei der Charakterauswahl.

Schlussworte
Drachen, Zeitreisen, RPG – 3 fantastische Begriffe, die bereits jeweils alleine für ein gutes Spiel sorgen, ergeben vermischt ein weiteres Spielehighlight dieses Jahr. Wenn man sich alle RPGs für den Nintendo 3DS versucht vor Augen zu führen, verliert man schnell den Überblick. So verschieden sie auch sind, so haben alle etwas gemeinsam – der 3DS ist wie für sie geschaffen.

Mit Bewertungen tue ich mich teilweise sehr schwer, doch werden Spiele von mir immer ohne Vergleich zu anderen bewertet. So erhält 7th Dragon III Code: VFD eine 85/100. Während Grafik und Musik wunderbar miteinander harmonieren und auch die Story klasse ist, empfinde ich persönlich es sehr schade, dass man Dialoge und vor allem Kampfanimationen nicht vorspulen bzw überspringen kann, wie es in einigen Spielen möglich ist.
Was ich hingegen sehr gut finde, ist die Auswahlmöglichkeit, was die Stimme des erstellten Charakters angeht. Hier finden sich einige sehr bekannte Sprecher zusammen, unter anderem der Sprecher von Cloud Strife aus Final Fantasy VII (Takahiro Sakurai).

Menü schließen