Ys VIII: Lacrimosa of DANA

Ys VIII: Lacrimosa of DANA

Mit bestem Dank für die freundliche Unterstützung und Bereitstellung des Downloadcodes an die Publisher NIS America stelle ich euch hier folgendes Spiel vor,

Ys VIII: Lacrimosa of DANA, welches in Europa am 15. September 2017 für die Playstation Vita, die Playstation 4 und bei Steam erscheint.

Ihr seht richtig, dies ist bereits der achte Teil der beliebten Ys-Spielereihe. Und wie sonst auch (mit Ausnahme von Ys Origins) ist Adol Christin der Hauptprotagonist. In gewohnter Manier beginnt Ys 8, indem Adol eine normale Reise unternehmen will. Doch kommt wieder einmal alles anders, als gedacht und so strandet er letztendlich auf einer verfluchten Insel. Findet er dort Bewohner oder gar andere Personen? Ist die Insel von Monstern bevölkert? Und wer ist diese mysteriöse Dana, von der Adol hin und wieder träumt? Die Antworten auf diese Fragen und mehr erwarten euch in diesem grandiosen Action-RPG!

Features

Das Kampfsystem ist ziemlich Ys-typisch – schnell und actionlastig. Ihr attackiert eure Gegner gnadenlos, bis sie besiegt sind. Doch geht dies nicht immer direkt – jeder Gegner hat einen Schwachpunkt, den einer eurer Charaktere perfekt treffen wird. Wechselt also bei Bedarf zu einem eurer Begleiter und ihr macht dem Gegner wesentlich mehr Schaden.
Eure Charaktere erlernen auch besondere Skills, wodurch ihr noch mehr Schaden macht. Setzt ihr diese oft genug ein, werden sie sogar stärker.
Doch nicht nur eure Skills werden mächtiger, auch ihr selber. Mit jedem besiegten Gegner erhaltet ihr EXP (Erfahrungspunkte) und durch jeden höheren Level, erhöhen sich auch eure Statuswerte.

Neben den üblichen Schatztruhen könnt ihr hier auch Dinge wie Bäume und Büsche „angreifen“ und so an Items kommen. Doch was wäre eine Insel ohne angeschwemmtes Strandgut? Richtig, auch dies könnt ihr am Strand finden. Auch Monster lassen bestimmte Gegenstände fallen. Doch was bringen einem all diese Äste und andere Materialen?

Ihr könnt sie dazu nutzen, eure Ausrüstung zu verbessern oder gar neue Gegenstände zu erschaffen. Dies ist im Dorf möglich, welches ihr durch Quests sogar ausbauen könnt.
Bei den Quests handelt es sich um die standardmäßigen Quests ála „Besorge mir Menge X von Gegenstand Y“ oder „Erledige Menge X von Y Monster“. Durch erfüllte Quests erhaltet ihr zum einen eine Belohnung und zum anderen erhöht sich so eure Zuneigung zu jenem Charakter. Je höher diese ausfällt, desto besser macht er/sie sich im Kampf (was sich vor allem in den, weiter unten erläuterten, Monsterangriffen bemerklich macht).
Apropos Dorf, wenn ihr weitere Schiffbrüchige auf der Insel findet, könnt ihr diese ins Dorf schicken, damit sie dort aushelfen. Doch nicht nur dort, auch an einzelnen Stellen der Insel gibt es unüberwindbare Hindernisse, an denen ihr nur vorbei kommt, wenn ihr die Mindestanzahl an Personen gefunden und gerettet habt.
Einige eröffnen sogar neue Geschäfte, wo ihr Ausrüstungsgegenstände erwerben könnt, indem ihr die richtigen Gegenstände ertauscht.
Falls ihr höherwertige Materialen benötigt, könnt ihr diese auch in einer Art Tauschbörse handeln. Alternativ lassen natürlich auch einige Gegner diese fallen. Welche Methode euch nun eher zusagt, sei euch überlassen. Ihr könnt natürlich auch Materialen der Stufe 1 bei den leichten Gegnern „farmen“ und diese umtauschen oder direkt zu den stärkeren Monstern gehen und diese fertig machen.

Überall auf der Insel verteilt sind besondere Kristalle, die euch heilen. Doch diese haben weitere Nutzen – falls ihr das Zeitliche segnen solltet, werdet ihr am zuletzt besuchten Kristall wiederbelebt. Zusätzlich könnt ihr euch, etwas später, über die Karte zu bereits besuchten Kristallen teleportieren.

Apropos Karte. Während ihr die Insel erkundet, legt Adol automatisch eine Karte der Umgebung an. Im Kartenbildschirm seht ihr ebenfalls eine Prozentanzeige, die besagt, wieviel ihr insgesamt erkundet habt. Als kleinen Ansporn gibt es pro 10% eine Belohnung!

Später im Spiel findet ihr auch eine Angel um, genau, Fische zu fangen. Diese könnt ihr zubereiten und essen. Doch könnt ihr so nicht nur Fische erangeln. Manchmal habt ihr auch eine kleine Itemkiste am Haken. Doch was verbirgt sich noch im großen Ozean?

Ab und an attackieren Monster euer Dorf. Dementsprechend müsst ihr es verteidigen. Dies geschieht in einer Art Tower-Defense Manier – die Gegner greifen euch in mehreren Wellen an. Als Unterstützung gibt es Köder, die die Monster beschäftigen sollen. Charaktere der anderen Verteidigungsgruppe helfen euch hin und wieder aus, damit ihr es etwas einfacher habt.

Nachts träumt Adol von einer mysteriösen Frau namens Dana. Während die Träume anfangs noch einfache Geschichten sind, die euch erzählt werden, spielt ihr sie später selber und erlebt ihre Abenteuer.

Grafik
Die Grafik ist schlicht grandios. Während das Spiel auf der PSVita bereits wunderschön aussieht, trumpfen die PC und PS4 Versionen natürweglich dank ihrer größeren Power. Doch egal auf welchem System, das Spiel läuft durchgehend flüssig.

Sound
Wieder einmal müssen die Komponisten der Musikstücke in höchsten Graden gelobt werden. Sowohl Umgebungs- als auch Event- oder Kampfmusik – jeder Track ist perfekt auf die jeweilige Situation abgestimmt.

Fazit
Ys VIII: Lacrimosa of DANA ist ein sehr ansehnliches und spaßiges Action-RPG. Wer bereits ältere Spiele der Ys-Reihe gespielt hat, wird sich hier direkt wohl fühlen. Ein willkommenes Feature sind auch die zahlreichen Gruppenmitglieder, die ihr finden könnt. Falls euch einer eurer Kampfbegleiter nicht gefällt, tauscht ihr diesen einfach gegen einen anderen aus. Im Kampf sind diese sofort wechselbar, damit ihr einen schnellen Vorteil gegenüber euren Gegnern habt. Daher solltet ihr bei der Wahl eurer Mitglieder auch darauf achten, dass die 3 Angriffstypen vorhanden sind, damit es später keine Probleme gibt. Gerade ein Bosskampf kann so sehr schnell zu euren Gunsten enden.

Wenn euch mein Review gefallen hat, könnt ihr hier das Spiel käuflich erwerben.

Menü schließen